Alles Banane - eine andere Reaktion

Hi,

ich muß zugeben, ich mußte bei Deiner Mail etwas schmunzeln. Und das aus folgendem Grund:

Ich habe mir schändlicher Weise aus der Schale seit gestern abend 3 Bananen genommen und davon eine weggeschmissen. Diese litt nämlich an Lepra in späten Stadium.

Es ist schon richtig, daß das Obst kein Hauptnahrungsmittel ist. Allerdings stellt sich die Frage, wieviel ist wieviel? Und wieviel Bananen sind viele Bananen? Stelln wa uns ma jans dumm und rechnen mal:

Zur Zeit (11:14:30) sind noch 4 Bananen anwesend. Es sind 22 Anwender und 4 Besucher derzeit in der Firma angemeldet/anwesend. Geht man davon aus, daß jeder Benutzer max. 2 Bananen täglich verzehrt, so hättet Ihr im Schnitt also 220 + 4 + 8 (Durchschnitt Lepra) = 232 Bananen pro Woche einkaufen können, ohne daß ein auffallend großer Verbrauch des Krummobsts nachzuweisen gewesen wäre.

Der Firmengesamtverbrauch könnte statistisch bei gut 40 Bananen pro Tag liegen. Wenn wir annehmen, daß ein nicht unerheblicher Anteil der Konsumenten ihren Bananenkonsum zeitlich auf die Morgen- und Abendstunden eines Tages verteilten, so wäre ein auffallend großer Krummobstschwund erst bei einer Abnahme des Bananenbestandes über Nacht um wenigstens 30 Exemplare legitim festzustellen. Ihr hättet dazu also wenigstens 30 + 4 Bananen eingekauft haben müssen.

Im übrigen habe ich auch ein Birne gegessen. Die schmecken auch gut.

bis denne,

Zurück zum Anfang

Diese Seite:
Zugriffe seit dem 22.10.1998

Schlabonskis Welt:
Site Meter
Für Statistik auf den Counter klicken!