Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Unsere Solidarisch-Wochen: Berliner Rollenspiele

Meine Güte, habe ich das wirklich geschrieben? Verfluchte Scheiße, da nagen ja schon die Silberfische dran. Aber wat mut dat mut!

Hat er's also doch wieder geschafft, unser Bundesschröder. "Wenn ihr meinen Krieg nicht wollt, dann trete ich zurück", erpraß... erpreßte er den eigenen Koalitionsgegner, und siehe da: der ließ es mit sich geschehen. Politische Beobachter erwarten nun, daß letzterer sich demnächst umbenamsen wird in B.Ü.N.D.N.I.S.9.0.D.I.E.G.R.Ü.N.E.N., denn was eine echte Umfallerpartei ist, braucht selbstverständlich auch Pünktchen.

Unterdessen graben die Freaks die alten Transparente aus, machen ein paar redaktionelle Änderungen und werden dann demnächst einen Satz umherschleppen, den sie sich vor 30 oder auch nur 10 Jahren nicht hätten träumen lassen: "Wer Fischer wählt, wählt den Krieg!" Jaja, wir sind wieder wer, verläßlicher Bündnispartner der einzigen verbleibenden Weltmacht, damit die es wenigstens nicht allein waren am Ende. Derweil spricht ein Altsozi die weisen Worte: "Erst schauen sie, ob der Krieg so läuft, wie er gedacht ist – und dann sind sie plötzlich dafür", fängt sich dafür massig Kritik ein (klar: getroffene Hunde bellen) und wird aber trotzdem nicht gewählt, denn eins ist ja klar: wir wählen nur Demokraten.

Demokraten?

Stimmt, Demokraten sind ja die Leute, die heimlich, still und leise den Umbau dieses unseres Landes in einen Polizeistaat vorantreiben, komplett bis zur Fingerabdrucksdatenbank mit allen 800 Millionen Griffelpatschern. Unter deren Ägide die Anzahl der abgehörten Telefongespräche sich verzehnfacht hat. Die sofort Gewehr bei Fuß springen und der Weltpolizei ihre Unterstützung versichern, ohne auch nur auf die Idee zu kommen, das Volk zu fragen.

Ja, weit haben sie sich gemausert – fast die komplette Politik von der vorherigen Regierung übernommen, außer im Bereich der Wirtschaft, der geht's nämlich schlechter. Und was kümmert's die Wählerschaft? Die regt sich schon mal prophylaktisch auf über die nächste Stufe der Ökosteuer, denn im Gegensatz zu toten Soldaten kneift die im Portemonnaie. Kann man ja auch verstehen.

Und in der ganzen Aufregung geht das größte Paradoxon von allen kläglich im Sumpf der Verwirrung unter: warum eigentlich die CDU, Kriegstreiberpartei mit Tradition, *gegen* diesen Krieg zu stimmen gedachte. Ich mein, daran zeigt sich doch erst, wie wenig die Abstimmungen im Reichs^WBundestag noch mit eigenen politischen Programmen oder gar Überzeugungen zu tun haben: man ist dafür, weil der politische Gegner dagegen ist, bzw. umgekehrt.

Und meine Wenigkeit steht nun davor, kratzt sich am Koppe und überlegt, wen von denen man denn nun noch wählen könnte. Eigentlich keinen.

Aber ich will doch nicht der Politikverdrossenheit Vorschub leisten! Dafür haben wir doch die Politiker. Wallraff (oder war's Engelmann?) hatte schon recht, als er von der CCDDDFPPSSUU schrieb: alles ein Sumpf, die einzelnen Strömungen ununterscheidbar außer an den Hackfressen, die darin herumrudern und versuchen, die anderen unter die Oberfläche zu drücken.

Mann, ist mir schlecht.

Es grüßt trotzdem herzlich
  Euer Dieter Schlabonski.

Erstellt am 20.12.2001. Letzte Änderung am 20.02.2002.

Schlabonskis Welt:
Site Meter
Für Statistik auf den Counter klicken!