Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Diehsain oder Nichtsein: Fahren Sie Deutsch?

Nö, keine Bange, dies wird kein Gemecker über Leute, die, so zumindest der kanonische Vorwurf, unsere ach so notleidende Automobilindustrie an den Rand des Ruins treiben, weil sie ihre Neuwagen nicht von deutschen Herstellern kaufen. Denn erstens ist mir das scheißegal, ob ein deutscher Hersteller eingeht oder einer aus Swasiland; zweitens kann sowieso keiner mehr mit Sicherheit sagen, ob ein neuer Polo aus Spanien nun wirklich ein deutscheres Auto ist als ein neuer Corsa, meht bei Dschennerell Mouders, oder ein neuer Fabia aus der Volkswagen-Gruppe; und drittens bin ich mit meinen alten Kisten eh noch viel schlechter für die Konjunktur und auch noch stolz drauf.

Nein, es geht hier, trotz der "Diehsain oder Nichtsein"-Sparte, um eine Werbekampagne, und zwar um die mit dem unsäglichen Thema "Sprechen Sie Micra?". Ihr wißt schon, diese kleine Reisschüssel, die angeblich so komfagil[1] und simpelligent[2] und wasnichtnoch sei. Diese Nissanhütte, deren mit "e" statt "a" geschriebene Vorbilder aus dem zweiten Weltkrieg zwar auch nicht länger hielten, aber dafür wenigstens einigermaßen ästhetisch aussahen.

Und die, nebenbei bemerkt, wirklich simpelligent waren.

Im Gegensatz zum Micra jedenfalls. Denn der ist doch mit Verlaub nix weiter als eine stinkordinäre ja panische Kompaktschüssel mit einem leicht protzäugigen[3] Gesichtsausdruck und den Proportionen eines von einer Schlägerbande malträtierten und dadurch angeschwollenen Suzuki Alto.

Man mag der Werbeagentur eigentlich gar nicht so böse sein ob ihres Mißgriffs, dieses Teil als die absolute Revolution im Kleinwagenbau zu vertickern. Klar, keine Sau glaubt's, dazu muß man die Karre ja nur ansehen – aber so kommt man mit so einer schwinzigen[4] Karre trotzdem ins Gerede, wenn auch nur ins höhnische: "Ey Alder, schprischst du auch schon 'Micra', ey?" – "Hä?" – "Kuckst Du: Dä tiefe Dreiä, ey, dä is jez 'konkraß': konkret *und* kraß, väschtehst?"

Das bleibt zumindest länger im Hirn als die Versuche anderer Hersteller, ihre neueste übergewichtige Sparbüchse ins Bewußtsein der Verbraucher, if any, zu hämmern. Erinnert sich noch jemand an Mazda 121, Subaru Justy, Fiat Punto, Peugeot 206? Geschweige denn an deren Werbekampagnen? Und auch Toyota mußte nach kurzen Anfangserfolgen das einsehen, was man das Gesetz der verblassenden Neuheit nennen könnte: Ein Yaris schnell vorbei.

Nee, da wird das Auto mit der eigenen Sprache (Wortschatz: Stücker drei, immerhin, mehr als der seiner meisten Fahrerinnen) meines Erachtens schon länger präsent bleiben, wenn auch nicht in der Verkaufsstatistik, so doch in den Köpfen. Auch wenn das Auto an sich nur eine komplebile[5], kleinfältige[6] Einwegkalesche unter vielen ist.

Fußnoten:

[1] komfortabel und agil
[2] simpel und intelligent
[3] protzig und glotzäugig
[4] schwülstig und winzig
[5] kompliziert und debil
[6] klein und einfältig


[ Zurück zum Blog | Alte Startseite | Alle alten Seiten | E-Mail ]

Erstellt am 24.06.2003
Letzte Änderung am 24.07.2004 12:59 (CEST)
Diese Seite liegt auf http://www.schlabonski.de/fahrensiedeutsch.html

Best viewed with any browser Valid HTML 4.0! 100% hand coded HTML