Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Erst anmelden, dann reintreten

Rundfunkgebühren. Was zum Geier soll das? Halten sich die Öffentlich-Rechtlichen (welch Wortungetüm) wirklich für so toll und unverzichtbar, daß man für sie im Jahr einen dreistelligen Betrag auszugeben gewillt ist? Womöglich. Und wenn ja, was ich ja fast vermute – wie kommen die auf den Trichter?

Okay, ja, die Nachrichten sind besser als bei den Privaten. Ein wenig. Is' ja eigentlich auch nicht schwierig. Aber sowas läßt sich im Zeitalter des Internet doch wirklich nicht als Argument für Abzocke aufrechterhalten – schließlich gibt's bei www.tagesschau.de auch kein Meikropäiment, und wenn ich meine Tagesschau lesen müßte, dann käm ich da immerhin öfter zu. Und sonst?

Was mir wirklich ein wenig Kohle wert wär, wär Fernsehen ohne Werbung. Aber das gibt's nicht. Weder bei ARZDNDRDF noch bei Prämie..., äh, Premiere; bei denen gibt's halt Premiere-Werbung. Also still ich mein Informationsbedürfnis im Internet und trag die GEZ-Gebühren zur Videothek?

Luftschokol... Pustekuchen.

Der Besitz eines einigermaßen empfangsfähigen Fernsehgeräts oder Videorecorders reicht diesen Wegelagerern von der GEZ ja schon als Beweis für's Ertragen (vulgo: "Nutzen") des öffentlich-rechtlichen Programmangebots. Dieser Schluß ist absolut einzigartig – mit derselben Begründung könnte man mich als Vergewaltiger verurteilen, denn das dafür nötige Ekwippment besitze ich ja auch. Natürlich macht das keiner – wär ja auch 'ne himmelschreiende Ungerechtigkeit – generell gesehen jedenfalls.

Genau wie die Aktionen der Pfründeeintreiber der GEZ.

Dabei gibt's keine Alternativen, denn auf dem Markt existieren weder Cassetten- oder CD-Spieler fürs Auto ohne Radioteil noch Videogeräte oder Monitore dazu ohne Fernsehempfangseinrichtung. Selbst Autos ohne Radio werden langsam selten. Das heißt, wenn ich im Auto Musik hören oder zuhause Filme kucken will, muß ich dafür GEZ-Gebühren zahlen oder größere Umbauten vornehmen (lassen). Und wenn ich nur die Privaten kuck (was zugegebenermaßen auch 'ne Strafe wär), komm ich gar nicht drumrum. Was für eine hirnrissige Logik ist das eigentlich? Ok. Die des Abzockens und der Verarsche. Klar. Das schafft nur Väterchen Staat, für etwas zu kassieren, was man gar nicht nutzt. Kirchensteuer ist auch so'n Beispiel, den Eintritt könnt man doch auch locker an der Eingangstür kassieren stattdessen... aber ich schweife ab, wowarich?

Achso: Wenn ich mir dann anseh, was die GEZ mit den Gebühren macht... Nein, ich red jetzt nicht unbedingt vom Ankauf der Übertragungsrechte für irgendwelche blöden Fußballspiele für ein paar läppische Millionen, ich meine die GEZ-Schnüffler, die ums Haus schleichen und eruieren, ob man denn brav sein Schutzgel..., äh, seine Gebühren zahlt. Ok, wenigstens kommen sie nicht mit gepanzerten Betonmischern oder leicht überteuerten Goldfischen wie ihre großen Vorbilder – aber trotzdem: was mag das kosten, wenn jemand aus dem fernen Goslar extra nach Braunschweig kommt, um zu kucken, ob ich vielleicht nichtangemeldete Geräte betreib? Und was sagt uns das, wenn dieser Jemand nicht mal weiß, daß ich die schon lange angemeldet habe und massig Gebühren ablatze? Weiß da die linke Hand nicht, was die rechte tut oder ob es die vielleicht gar nicht gibt, oder watt? Ordnung wie bei mir unterm Bett.

Wenn ich das so seh, würd ich den Scheiß am liebsten gleich wieder abmelden.

Wo kann man aus Fernsehern und Videorecordern die Empfangsteile ausbauen lassen? Die Radios kann man ja einfach auf der Frequenz von Antenne, Eff-Eff-Enn oder dem Prüfton festkleben... der Informationsgehalt des damit noch hörbaren Programms ist dann in jedem Fall Null. Und dann abmelden und denen mal diese URL schicken.

Tja. Netter Traum.

Dies ist eben doch kein Rechtsstaat, zumindest nicht wirklich. Dies ist eben doch Schlabonskis Welt... Oh, Moment, es hat geklingelt – mag das wohl der Bringdienst sein? klick Was? Obbich meine Geräte angemeldet...? Ja, Moment... ich such noch eben den Wisch... da isser: schlick-schlack...

Erstellt am 25.11.1999.

Schlabonskis Welt:
Site Meter
Für Statistik auf den Counter klicken!