Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Die Lache del Cüllywulst (zweitel und letztel Teil)

*Düdelüddelüdüddelüdüüt* *Düdelüddelüdüddelüdüüt* *Düdelüddel-piiiep* Dieter Schlabonski, Gas Wasser Scheiße wir saugen an... Sie kennen den Dreck. Jetzt is' Feierabend. Was ... wollen ... Sie?

*Lökel* *Plust* *Bluts-puck* *Lassel* Hallo Dietel!

Wer sind Sie denn, und seit wann duzen wir uns?

Ik bin's wiedel.

Oh, hab Sie gar nich erkannt, sie klingen so zerfleddert.

Ik wollte Dil nul mitteilen, daß ik nok lebe... *Keuk* *Ziehluftdulkeindünnesplastiklohl* *Lökel*

Ach... wie schön. *unterdrücktvorsichhinfluch*

*Lassel* Ik habe nok nikt aufgegeben, Du gemeines Liesenalsgesikt. Ik habe mit Akmet ges-ploken...

'Tschuldigung, mit wem?

*Kikel* Mit Akmet, Du degenelieltel Affenfulz...

Akne? Seit wann sprichst Du mit Deinen Pickeln? Is ja widerlich.

*Ziehmoldsmäßigvielluftdulkeindünnesplastiklohldassikengzusammenzieht* AKMET... Aa wie Analkist, Zeh wie Chlolvelgiftung, Ha wie Halnleitel, M wie...

Ach, Achmet! Der alte Fladenbrotmeuchler!

...T wie, wie... nacktel Tellol. Ja, Akmet. S-pleke ik so undeutlik?

Och...

Akmet hat mik aus dem Klankenhaus lausgeholt... Und jetzt sinnen wil auf blutige, blutale Lache.

Hey, Du kannst ja doch das c-h aussprechen. Bravo. Oder war das nur das Aufprallgeräusch Deiner ausgeeiterten Lungenbläschen?

Mak Du nul weitel Deine S-plüke, Du Klöte! Abel gleik hat es sik ausgelakt. Weißt Du, wo ik gelade bin? *Keuk* *Lökel*

Ääähm...nööö?!

Dilekt übel Deinem Gesäft... Wil haben die alte Oma glausam beseitigt, die in del Wohnung übel Dil gelebt hat.

Prima, die ging mir eh schon immer auf'n Wecker. Danke!

Und jetzt welden wil gleik diesen kleinen Nukleals-plengkopf dulk die Decke heluntellassen. Wenn Du fliehst... Akmet hat son mit dem Latatat-Masinengewehl den Ausgang anvisielt. Latatat... Ha! Latatatatat-Masinengewehl! Ha!!

Öööhm...

LATATATAT-MASINENGEWEHL! HAL! HAL! HAL! *Snalkl* *Lökel* *Plust* *Nemengebluts-puk* *Lotz* *Wülg* *S-pei* *Plats*

(Isdaseklich.) Ich...

FLESSE! *hölelabwis* Jetzt hat Dein letztes S-tündlein geslagen. Siehst Du das Lok in del Decke?

Nö, ich seh keine Lok. Was sollte die da auch?

Nikt DIE Lok. DAS LOK! Du dämlikel Woltveldlehel! Dilekt übel den geblaukten Abflußlohlen zum Sondelpleis! Siehst Du es??

Nöö... ich...

Egal! Dieses kleine Metallgelät, was ik jetzt da luntellasse, ist die Bombe. *Kikel* *Snilzel* *Lökel* *Plust* Mist – ik hätte dok nok nikt aus dem Klankenhaus fliehen sollen... Abel was soll's... S-telben wil eben zusammen... Sau auf die Uhl und sieh Die letzten zehn Sekunden Deines unwüldigen Lebens dahintickeln *Kikelnokeinletztesmal* Zehn... neun... akt...

Akt? Du...

Hast Du nok was zu sagen, Du Pelvelsel? Dann snell! Deine Zeit ist gleik um! Fünf...

Also gut. Du, ich bin gar nicht wirklich in meinem Laden. Ich habe dienstfrei. Feierabend sozusagen, und daher bin ich auch zuhause. Übrigens ist das 30 Kilometer von meinem Laden entfernt...

...zwei... *Slecklassnak* Dienstflei? *Sluk* FEIELABEND? Oh nein – ik muß den Splengkopf... *Pfft*

[S-tille.]

Hochst? Mach Licht aus, wird gleich hell.

[Helligkeit. Dumpfes Donnelglollen. S-tulm.]

Was soll's. Das Geschäft war eh voller Ungeziefer. Da brauchen wir dann wenigstens keinen Kammerjäger mehr. Gibt's auch glaube ich gar keinen mehr, den man anrufen könnte... Hmm, Hochst, hastu Hunger? Laß uns mal bei Pizza-Flizzkacke bestellen tun. Was? Achso... na die liefern doch bestimmt auch von Hangover, oder? ... Neee, nich schon wieder chinesisch, die Leser langweilen sich schon.

Erstellt am 12.07.2000. Letzte Änderung am 21.07.2001.

Schlabonskis Welt:
Site Meter
Für Statistik auf den Counter klicken!