Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Versteckte Kamera

Wann hast Du das zuletzt gekuckt? Komm, sei ehrlich!

Ich hatte diese Sendung bis letzte Woche nahezu komplett aus meiner Erinnerung verbannt und mir geschworen, diesen Scheiß nie wieder zu sehen. Das lag zugegebenermaßen an ihrem Moderator. Wie hieß der noch gleich? Nee, nicht Max Schautzer, der macht leider immer noch die Sendung mit Deutschlands peinlichstem Videofilm der Woche, der andere. Kurt Felix! Genau! (Gemein, ich weiß. Die beiden Hackfressen werden Dich jetzt den ganzen Tag verfolgen...)

Aber nun ist Kurt ja Geschichte, und der Mensch, der die Reinlegesendung jetzt moderiert, erinnert irgendwie an Tommy Ohrner aus dem Kinderfernsehen damals, vielleicht issers sogar. Jedenfalls kriegt man nicht mehr Brechreiz, wenn der Moderator den Mund aufmacht, und kuckt den Mist, wenn man allein im Hotel liegt und auch woanders nix Gescheites kömmt.

Die Idee und das Niveau der Sendung ist aber immer noch dasselbe.

Sie lebt von dem Hintergedanken, Promis (im weiteren Sinne) damit zu brüskieren, daß man sie behandelt wie normale Menschen. Also nicht springt, wenn sie was wollen, von ihnen verlangt, sich auszuweisen, oder ihnen sogar Sätze an den Kopf wirft wie "dazu habe ich jetzt keine Zeit" oder "dafür bin ich nicht zuständig".

Wozu also der Aufwand?

Man bräuchte nur eine Videokamera aufzustellen in einer beliebigen deutschen Amtsstube (vielleicht Kfz-Zulassungsstelle Braunschweig?), beim Media-Markt am Reklamationstresen oder auch bei Karstadt in der Spielwarenabteilung. Die Dialoge wären auch nicht weniger witzig, vor allem aber wäre es billiger.

Stattdessen eröffnet man einer Opernsängerin eine Stunde vor ihrem Auftritt, ihre Koffer seien versehentlich abtransportiert worden. Nühühaha, welch eine Gaudi, zu sehen, wie die arme Frau verzweifelt durch die Gegend telefoniert. Fast so spaßig wie ein Besuch beim Flughafen an der Gepäckausgabe, wenn die letzten drei Koffer und die letzten drei Koffereigner nicht so recht zusammenpassen wollen. Oder: Man stellt einen abgehalfterten Bembelschwinger in einem ebenso abgehalfterten Eisenbahnwagen in den Zollgrenzbereich, läßt die Lok verschwinden und wirft ihm Schmuggelversuche vor, toll, wirklich toll - an einer echten Grenze kann man sicher um ein Vielfaches spannendere Filmchen drehen. Und so schleppt sich die Sendung von Gag zu flachem Gag.

Wirklich gut nur die blöden Gesichter der Leute aus dem Publikum, die man vor der Sendung bei der Autogrammstunde verarscht hatte: "Bitte für Lotte." - "Mit Widmung, macht 20 Mark." - "???"

Es ist wie immer: wirklich witzig und überraschend sind die Promis nicht, das wirkt auch dann einstudiert, wenn es es nicht ist. Vielleicht sollte man normale Menschen als Opfer nehmen, sich das dämliche Gelaber sparen und dafür die Sendezeit kürzen.

Aber wo kämen wir denn da hin?

Schulterzuckend schalte ich den Fernseher ab und greife mir ein Buch. Das ist wenigstens nicht voller Werbepausenfüller. Aber schlauer ist man ja immer erst hinterher.

Schönen Gruß aus Schlabonskis Welt.

Erstellt am 30.09.1999.

Schlabonskis Welt:
Site Meter
Für Statistik auf den Counter klicken!