Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Leben am Rande des Wahnsinns

So haben also die Zeugen Jehovas und diverse Sekten geistig minderbemittelter Posteranbeter die Zeichen für den hoffentlich bald bevorstehenden Weltuntergang gesehen:

Dekadenz:

Prominente Fußball-Trainer pudern ihr Haar versehentlich mit einer Überdosis Koks, um anderen abhängigen Kollegen und süchtigen Spielern die Entziehungskur zu erleichtern. Auch wenn dies nur die Vorboten sind, die Auswirkungen sind fatal. Während Politiker, Presse und Polizei fiebernd und leicht triefend dem weißen Pulver spürhundartig hinterschnüffeln, bleiben die Reste der Spurensuche nicht ganz verborgen. Besonders in Mamorklos haben einige Bundestagsabgeordnete die Proben der verwerflichen High Society Droge unter der genauen Kontrolle einmal äh.. ein paarmal selbst ausprobiert. Einfach ekelhaft, diese Gesellschaft. Nein, also wirklich...

Intoleranz:

Während halb Deutschland gegen "Rechts"-, "Links" oder "Geradeaus"-Radikale demonstriert, um so in anderen Teilen der Welt zu zeigen, daß seit Adolf kein Irrer mehr in durchfallfarbender Uniform und Knobelbecher über den Schweißfüßen in diesem Land das Sagen hatte, gibt es reiche und prominente Adlige, die ausgerechent ihr Urinal zum türkischen Expo-Pavillion richten. Auch wenn die Flüssigkeit und die Kruste an der Wand eher zweitrangig erscheint, bleibt die Entrüstung über die gewollte Pissoirverwechslung gewaltig. Wieder ein schöngeredeter Ruf, der professionell von prominenter Seite zerstört wurde. Widerlich.

Kriech:

Den gibt's seit der RAF irgendwie in Deutschland zwar nicht mehr, aber dafür haben wir ja auch den Nahen Osten. Medienwirksam posiert ein jüdisch-radikaler Politiker auf einem heiligen, palestinensischen Tempel und schon geht beim islamischen Nachbarn die Party mit Steinewerfen und Flaggenverbrennen auch schon los. Naja, Steineschmeißen und vermummen ist beim israelischen Militär doch ein wenig zu primitiv. Dafür gibt es ja schließlich Gummigeschosse, Tränengas, Vollmantelgeschosse und Raketenwerfer, mit denen man schon zeigen kann, wie man herrlich Äktschn macht. Wenn dann mal doch nach hundert toten palestinensischen Kindern zwei Soldaten gelüncht werden, wird der Einsatz auch gleich eben auf Jagdflieger und Panzer erhöht - nur eben der Vergeltung wegen. So steht's schließlich in einem 4000 Jahre altem Buch geschrieben und daran hat sich seit dem in der Realität nix geändert. Erschütternd.

Umweltverschmutzung:

Da wird irgendwo in Deutschland so aus reiner Profitgier ein Wohncontainer in der grünen Natur entsorgt in dem duselige Exhibitionisten mit der Hoffnung auf eine Viertelmillion (wahrscheinlich Lire) gepfercht werden. Nach genauer Durchsicht kann man sich den schlimmsten Abfall aus diesem gewaltigen Mülleimer rausziehen. Manchmal fällt bei der Auswahl auch mal was anderes daneben. Tja, dann steckt man das gerade erwählte eben wieder rein. Was auch sonst. Keine Rede mehr vom Schonen der Umwelt. Keine naturverbundene Entsorgung a la Skruieem 1-3 vor laufenden Kameras. Kein lustiges Plattwalzen des belebten Blechhaufens um daraus eine gewinnbringende Hanf-Plantage aufzuziehen. Einfach pervers.

Die Folgen unseres Lebens sind doch wohl klar: Aufgrund der Koksaffäre schmelzen die Eiskappen, mit dem Verkauf des türkischen Pavilions werden Seuchen in Afrika und Südamerika ausgelöst. Nicht zu vergessen führt der Kriech im Nahen Osten zum Sterben des Wattenmeers und Pig Brasser zum erlösenden Atomschlag auf Deutschland nebst Umgebung. Wir werden schon sehen, was wir davon haben. Zum Glück gibt es ja noch die Außerirdischen, die einige rechtschaffende Klempnermeister erretten werden...

Machen wir also weiter wie bisher und kucken was passiert.

Wünscht Euch jedenfalls
  Euer Dieter Schlabonski.

Erstellt am 01.11.2000. Letzte Änderung am 31.01.2001.

Schlabonskis Welt:
Site Meter
Für Statistik auf den Counter klicken!