Schlabonskis Welt ...only life is worse...

Who's bad?

Na, ob er sich da nochmal rauswinden kann? Mich wundert ja am allermeisten, daß das so lange gedauert hat, bis ihn mal einer anzeigt. Schließlich hat sein Kollege Marius Müller-Westernhagen schon in den 90ern (oder gar 80ern?) singend angemerkt, daß Meikel Dschäckßen mit kleinen Jungs ins Bett (und es ihm, Marius, gut) gehe. Und dafür, nebenbei bemerkt, keine Verleumdungsklage kassiert.

Ja ja, daß das ein dünnes Indiz ist und für ne Verurteilung nicht ausreicht, weiß ich selber. Liebe Dschäckßen-Fännz, bitte packt die Transparente mal wieder weg, nehmt die Fingers von der Tastatur (ich les die Fläihms vielleicht, aber sie werden nicht viel ändern ;-), stellt die Sprechchöre ein und hört mir erstmal zu. Ich weiß, daß jeder Beschuldigte solange als unschuldig zu gelten hat, bis seine Schuld bewiesen ist. Das hat meiner Generation schließlich Kollt Siehwas jeden Freitagnachmittag vorgebetet. Und ich weiß auch, daß dieser Beweis beim Vorwurf des Kinderbetatschens ziemlich schwierig eindeutig zu erbringen ist, weil viel mehr von der Art der Befragung abhängt als von dem, was tatsächlich passiert oder nicht passiert ist.

Aber mal ehrlich: Wenn ich weiß, daß Sex mit Kindern in der heutigen Gesellschaft etwa auf derselben moralischen Stufe steht wie Axtmord, Schuld und Unschuld dabei aber kaum zu beweisen sind und die ganze Welt ziemlich oft, ziemlich gierig und ziemlich genau in mein Schlafzimmer kuckt, weil es die interessiert, was ich da so treibe -- dann müßt ich doch wirklich saudämlich sein, um trotzdem mit kleinen Jungs zu kuscheln.

Das wär doch, wie wenn die Beatles damals gesagt hätten, "klar haben wir Hasch gekauft, aber wir haben es nicht geraucht, sondern im Klo runtergespült". Kann man machen, ist vermutlich auch legal, glaubt aber keine Sau. "Ja Officer, das ist in der Tat ein Radarwarner, aber den hab ich nur, weil seine Kontrollleuchten farblich so toll zum Radio passen." "Ach die DVDs? Ja, die sind kopiert, aber nur um das Kopierprogramm zu testen." "Nein Herr Nachbar, das Kabel von Ihrem Stromzähler zu meinem liegt da nur, weil die Löcher im Schaltkasten so scheiße aussahen ohne Kabel."

Anderswo werden Leute vom Balkon geschmissen, weil sie der Frau vom Chef die Füße massiert haben sollen. Die Welt ist nun mal ungerecht. Und deswegen sollte man sich nicht nur an die Gesetze halten, sondern auch all das unterlassen, was zu falschen Verdächtigungen führen könnte, von denen man sich dann nicht mehr reinwaschen kann.

Und wenn Meikel dazu zu doof oder, was ich eher vermute, zu arrogant ist, geht er eben notfalls auch unschuldig in den Knast.

Too bad.

Die Alternative, Freispruch oder auch mal wieder ein millionenschwerer Vergleich (aka Schweigegeld), würde nämlich ein Signal setzen: Seht her, wenn man nur berühmt und reich genug ist, kann man alles machen, was man will, sogar präpubertäre Schüler ficken. Und auch wenn ich normalerweise ja der Meinung bin, daß das, was zwischen zwei Leuten so an Sex passiert, nur die beiden was angehen sollte -- egal, welchen Geschlechts und Alters, ja welcher Spezies sie sind --, so bin ich mir doch bewußt, das Sex mit Minderjährigen oft auf Abhängigkeit oder Einschüchterung basiert und daß diese Art von Sex so ziemlich das Ekligste ist, was man jemandem antun kann.

Ob ich glaube, daß Meikel solches getan hat? Ja selbstverständlich glaube ich das. Aber das spielt eigentlich gar keine Rolle. Mit der Vorgeschichte und der arroganten Haltung gehört er auch dann in den Bau, wenn ich mich irren sollte. Wenn er diesem Knäblein tatsächlich nichts angetan hat, dann doch sicher einem der anderen, die sein Bett mit ihm teilten. Und wenn tatsächlich keinem von denen, dann eben wegen Doofheit. Was der da gemacht hat, ist dann nämlich die sehr effektive Vortäuschung von Straftaten. Selber schuld.

Na, mal kucken, was ihm noch so an Verteidigungsstrategien einfällt. Bleichgesichtig und verstört ein "not guilty" in die Kamera zu stammeln und anschließend riesige Parties fürs Publikum zu schmeißen wird da wohl nicht ganz reichen.

Hofft jedenfalls
  Euer Dieter Schlabonski.


[ Zurück zum Blog | Alte Startseite | Alle alten Seiten | E-Mail ]

Erstellt am 30.01.2004
Letzte Änderung am 18.07.2004 15:18 (CEST)
Diese Seite liegt auf http://www.schlabonski.de/whosbad.html

Best viewed with any browser Valid HTML 4.0! 100% hand coded HTML